Hinweise, wie wir mit den Veränderungen der Segelsaison durch Covid-19 umgehen

 

Hallo liebe Albertha-Freunde und Freundinnen,

seit nun Dreiviertel Jahr beschäftigt uns und Euch alle das Covid19 Thema, das leider fast alles beherrscht. Den ersten Törn der Saison sind wir ab 13. März gefahren. Es war eine sehr schöne Reise und sie hat uns und unseren Gästen etwas positive Energie gegeben in einer Zeit, wo die Nachrichten von Tag zu Tag unschöner wurden. Wir waren danach fast 3 Wochen auf der Werft in Groningen und sind danach wieder nach Glückstadt gefahren. Bis Anfang Juli haben wir dann am Schiff weiter gearbeitet so weit es möglich war. In Juli dann ging es mit einer kleinen Gruppe erstmals wieder hinaus. Wir sind dann unterstützt durch ein Hygienekonzept die Saison (mit mehr Lücken wie sonst) bis fast Ende Oktober gefahren. Dies bedeutete konkret, dass wir kleinere Gruppen hatten und den gemeinsamen Raum unterteilt haben. Wir hatten keine Probleme außer mit "herkömmlichen" Grippefällen.

Nun ist das Schiff in Glückstadt Winterruhe und bereiten wir uns vor auf 2021. Die Glühwein/Waffel Wochenenden fallen leider aus. Zunächst gehen wir die kommende Saison an wie sonst auch. Mit allen Gruppen die interessiert sind oder schon gebucht haben, reden wir über mögliche Konsequenzen bei weiteren Maßnahmen. Wenn ihr also auch Interesse habt oder buchen wollt, sprechen wir über die Möglichkeiten und was wir tun würden, wenn Absprachen nicht so eingehalten werden können, wie anfänglich übereingekommen. Bis jetzt hat dies immer sehr gut funktioniert, weil wir stark Lösungsorientiert waren und dies auch bleiben.

Gemeinsam finden wir den Weg in das neue Segeljahr!
Liebe Grüße von eurer Albertha-Crew